Wanderndes Gipfelbuch 5. Station Mühlhornwand 1.658 m

Liebe Bergkamerad:innen,

das wandernde Gipfelbuch hat einen neuen Platz in den Chiemgauer Alpen gefunden. Marianne, Schorsch und Franz-Josef haben es auf der Mühlhornwand in der Nähe von Mühlhörndl und Geigelstein auf einen Baum gebunden, wo es auch mit Tourenskiern und Schneeschuhen erreichbar ist. Siehe Bilder. Koordinaten stehen diesmal ebenfalls zur Verfügung.

Vom PP „Holzer Alm“ die ersten 200 hm auf einem steilen Fahrweg durch den Wald hinauf zur Sandstraße, die vom Sachranger PP zur Priener Hütte hinaufführt.

Nach einem kurzen Stück auf der Sandstraße zweigt links ein Fußweg ab, auf dem man in mäßiger Steiheit durch den Wald zur Schreckalm (1.400m) hinaufwandert (zwischendurch kurze Sandstrassenabschnitte). Ein Stück oberhalb der Schreckalm (ca. 1.500m) zweigt am Südrücken der Mühlhornwand ein relativ unscheinbarer, unmarkierter Wiesensteig nach links ab und führt anfangs flach, später wieder steiler über Almwiesen zur Mühlhornwand (1.658m, ca. 2h) hinauf.

Wer danach noch auf den Geigelstein möchte, der überschreitet den unscheinbaren Gipfel und wandert nordöstlich Richtung dem Wiesenrücken entlang flach abwärts bis zu einem Zaun. Nach dessen Überquerung folgt man dem gut erkennbaren Steig immer auf oder neben dem latschenbewachsenen Gratrücken entlang flach ansteigend hinauf zum Sattel unter dem Geigelsteingipfel (ca. 30 min.). Nun auf dem offiziellen Anstiegsweg hinauf zum Geigelstein (1.813m, ca. 15 min.). Aber Achtung, dieser Weg darf nach dem 01.12. nicht mehr begangen werden. Im Winter muss man bis zur Oberkaser Alm abfahren /-steigen und dann auf dem offiziellen Geigelsteinpfad wieder aufsteigen.

Bitte beachtet, dass ab dem 01.12.2021 die Gebiete des „Naturschutzgebietes Geigelstein“ nicht mehr betreten werden dürfen (dazu zählt auch das Mühlhörndl mit Gipfelkreuz, siehe DAV-Flyer auf unserer Webseite!)

Abstieg wie Aufstieg, Abstieg vom Geigelstein kann auch über den Breitensteinsattel zurück zur Priener Hütte erfolgen. Bei Nässe ist der Weg vom Sattel zur Priener Hütte allerdings sehr rutschig.

Einkehrmöglichkeit auf der Priener Hütte.

Dem Trio besten Dank für die Unterstützung!

Viel Spaß und „Berg Heil“ wünscht Euch Eure Wanderleiterin

Sonja Schnellinger

Flyer: https://www.chiemsee-alpenland.de/_Resources/Persistent/b8c097ff940b68c88c577ebb8cc9c8e290229dde/naturvertraeglich-skitouren-geigelstein.pdf

alle Neuigkeiten