Tourenbericht Risserkogel und Blankenstein am Sonntag, 20. Juni 2021

Nachdem zum Ausschreibungszeitpunkt eine Tourendurchführung in Österreich noch aufwändig und umständlich aussah (ursprünglich geplant war für diesen Tag der Untersberg), ging es mal wieder Richtung Tegernsee.

Pünktlich um 6:30 Uhr starteten die Teilnehmer aus Haag und waren kurz nach 8 Uhr am Parkplatz Hufnagelstube in Rottach. Bei schwül-warmen Wetter ging es gemütlich aber stetig über die Siebli- und Riedereckalm, am Schreistein vorbei und mit etlichen Blumenbestimmungen von Gisi, Werner und Petra nach oben.

Den Riederecksee unter uns, ging es dann schon etwas felsig auf schwarzem Steig auf den Risserkogel (1.826m) mit trotz diesigem Himmel gutem Rundblick. Nach einer stärkenden Brotzeit und den üblichen Gipfelobstler ging es durch die Latschen runter auf den Blankensteinsattel.

Der Peter wollte unbedingt auf die Rucksäcke aufpassen (obwohl erstaunlicherweise gar nicht viel los war), so dass der Rest ohne Zusatzgewicht locker und zügig sowie kleinen Sprungeinlagen den Klettergipfel (1.768m) erklomm. Das machte sichtlich allen Spass und wieder gut unten angekommen ging es am Fuß des Blankensteins entlang auf einem nicht allzu häufig begangenen Weg auf dessen Nordseite.

Nach neuerlicher kurzer Pause, mit Blick auf einige Kletterer und diversen Bergerzählungen ging es dann an der Blankensteinalm vorbei runter Richtung Parkplatz.

Kurz vor diesem besuchten wir noch den Siebli-Wasserfall mit Mariengrotte. Entgegen der befürchteten Hitze war es in den Bergen immer angenehm windig und nie zu heiß. Nach dem Verstauen der Bergschuhe und Rücksäcke in den Autos ging es die Mautstraße zurück, in Entenrottach kehrten wir noch auf Bier und Kuchen ein (klingt schrecklich, war aber so) und kamen schließlich gegen 17 Uhr wieder überaus zufrieden über den tollen Tourentag in Haag an.

Teilnehmer: Dani, Gisi, Irmi, Kati, Peter und Petra

Tourenleitung, -bericht und -fotos: Werner