Stefani-Skitour am Sonntag, 26. Dezember 2021

Traditionelle Skitour am 2. Weihnachtsfeiertag.

Leider hat der Regen von den vergangenen Tagen die Schneedecke vor allem in den tieferen Lagen erheblich schwinden lassen. Nichtsdestotrotz wollten wir am Stephanitag eine Skitour gehen. In den gut erreichbaren Bergen sind die Verhältnisse für Skitouren nicht mehr gut, darum habe ich mir eine Skitour mit einer Abfahrt auf der Skipiste in ausgesucht.

Wir fuhren zu viert nach Inneralpbach und gingen den Greiter Graben entlang und ziemlich am Ende des Greiter Grabens dann zur Moserbaumgartenalm hinauf. Die Alm liegt wunderschön und hat uns mit einer Sonnenbank zur ersten Pause förmlich eingeladen.

Nach der Moserbaumgartenalm geht es nach einer kurzen Querung schon an den Rand des Skigebiets von Inneralpbach. Das Gelände wurde etwas steiler aus dem Grunde mussten die ersten Spitzkehren gesetzt werden, das war dann die Gelegenheit mit dem Thomas die Spitzkehren zu üben. Nach kurzer Zeit hatte der Thomas den Kniff heraußen und konnte ohne Probleme sogar den steilen Gipfelhang zum Wiedersberger Horn mitgehen.
Vom Gipfel hatten wir einen wunderbaren Ausblick in die benachbarten Berggruppen und ins Zillertal, das komplett grün war. Die meisten umliegenden Gipfel konnte ich dem Thomas nennen, als es dann weiter weg ging, musste ich die Technik der App „PeakFinder“ zurückgreifen, mit der wir sogar den Hochkönig sehen konnten.

Die Skipisten in dem Skigebiet von Inneralpbach sind hervorragend präpariert und waren zu unserem Erstaunen nicht besonders frequentiert, insofern konnten wir noch eine sehr schöne Abfahrt nach Inneralpbach genießen. Nach einer kurzen Querung erreichten wir auf Skiern den Parkplatz.

Wie bei unseren Touren üblich kehrten wir vor der Heimfahrt noch in einem Cafe in der mittelalterlichen Glasbläserstadt Rattenberg ein. Das ist auch so eine historische Stadt, an der ich schon so oft vorbei gefahren bin, und noch nie reingeschaut habe. Die denkmalgeschütze Stadt ist eine typische Innstadt mit vielen Sehenswürdigkeiten.

Dabei waren: Klaus, Renate, Thomas und Sepp als Organisator