Frühaufstehertour Wendelstein am Sonntag, 29. Mai 2022

Um dem markanten Wendelsteingipfel einen Besuch abseits der „Bergbahn-Massen“ abzustatten sind wir um fünf Uhr morgens in Haag gestartet.

Tourenstartort war um Punkt sechs Uhr St. Margarethen (Brannenburg). Zügig und steil ging es hoch über den Kiesweg zur Mitteralm. Hier überquerten wir die Gleise der Zahnradbahn und stiegen zwischen Soinwand und Wildalpjoch zum Soinsee auf. Herrlich blühende Blumen und einige „stille“ Beobachter säumten dabei unseren Weg, auf dem – um diese Uhrzeit – noch keiner unterwegs war. Vorbei ging es an der Kesselwand, um dann zum ersten Mal das Ziel vor uns zu sehen. Von hier aus war es dann nicht mehr weit zur höchstgelegenen Kirche Deutschlands und dem menschenleeren, asphaltierten und betonierten Gipfelweg.

Wie geplant erreichten wir den Gipfel deutlich vor den ersten Bahntouristen (wobei das heute wetterbedingt ziemlich wenig waren). Ganz alleine machten wir unser Gipfelfoto und genossen in herrlicher Ruhe die verdiente Brotzeit. Mit knapp über 0° Celsius und vereinzelten Flocken war es eindeutig zu frisch für Ende Mai. So mussten uns zwei Runden Gipfelschnaps von Werner und Hans etwas aufwärmen, bevor es über den Panoramaweg wieder hinunter ging.

Für den Abstieg nutzen wir die Zeller Scharte zum unteren Wetterloch und wieder zurück zur Mitteralm. Hier gab es noch Kaffee und Kuchen, bevor wir uns auf den Rückweg durch den Aipl-Wald zum Parkplatz machten.

Teilnehmer: Kathi, Hans, Manfred und Werner

Organisation, Fotos und Bericht: Werner