Blütenwanderung am Mittwoch, 29. Mai 2024

Spitzing – Pfanngraben Blütenwanderung

Die Blütenwanderung am 29.05.2024 mit Gudrun Frey startete am Spitzingsee und führte uns über den Bockerlbahnweg zum Pfanngraben und wieder zurück. Die Teilnehmerinnen erfuhren gleich am Anfang, dass der Weg seinen Namen von einer Bockerlbahn hatte, die  Anfang der 1920er Jahre in Rekordzeit erbaut wurde, um den Abtransport von Unmengen von Schadholz zu ermöglichen, das bei verheerenden Stürmen in den Jahren davor angefallen war. Dieser Trasse verdankt man nun einen schönen Wanderweg durch Wiesen mit einer unglaublich artenreichen Flora.

Leider sieht man auch sehr deutlich, wo beschneit wird bzw. Pistenbetrieb herrscht: Auf dem geschundenen Boden wächst außer kümmerlichen Gräsern nicht mehr viel. Aber auf den Flächen darum und auch den gesamten Weg zum und im Pfanngraben blühte es in allen Formen und Farben. Wir kamen nur im  Schneckentempo voran, da Vielfalt und Schönheit der verschiedendsten Blumen gebührend bewundert werden mussten. Unter anderem entdeckten wir Helles und Geflecktes Knabenkraut, Trollblumen, Flockenblumen, gut versteckte Frauenschuh-Orchideen, Teufelskralle und – neu identifiziert – Braunen Storchschnabel,  Alpen-Kreuzblümchen und Knotige Braunwurz.

Außerdem wissen wir jetzt, dass der gelbe „Kukerutz“ offiziell Wiesenbocksbart heißt und der „Wilde Rhabarber“ als Pestwurz bekannt ist. Neben den unzähligen wunderschönen Gumpen des Pfanngrabens gab es eine kleine Rast, bevor wir den Rückweg antraten und uns zum Abschluss noch eine Einkehr im Blecksteinhaus spendierten.

Aufrufe: 42