Lawinenkurs Lizumer Hütte 11. / 12.01.2020

Wie in den letzten Jahren haben wir auch heuer wieder einen Lawinenkurs für unsere Sektion angeboten. Neu in diesem Jahr war, dass der Kurs gemeinsam für Skitourengeher als auch Schneeschuhgeher angeboten wurde.

Wir trafen uns schon am Mittwoch vor der Tour zur Vorbesprechung der anstehenden Tour. Nachdem alle mit der notwendigen Ausrüstung (LVS-Gerät, Schaufel und Sonde) ausgestattet wurden, gab es erste Infos zum Tourenziel und dem Ablauf.

So trafen sich am Samstag früh 13 Teilnehmer und 3 Ausbilder, um gemeinsam von Haag in die Wattener Lizum zu fahren. Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es zu wenig Schnee und auch geringe Lawinengefahr. Dafür war das Wetter eindeutig besser. Gemeinsam ging es über den Winterweg zur Lizumer Hütte. Unterwegs hielten wir immer wieder an, um die ersten Inhalte zum Thema Schneedeckenaufbau, Hangneigung und umweltverträgliche Wintertouren zu besprechen. Im Talboden angekommen mussten wir erst an der Kaserne des österreichischen Heeres vorbei, bevor wir die gute Küche der Hütte genießen konnten.

Am Nachmittag war dann LVS-Suche angesagt und wir nutzten sowohl das vorbereitete Feld der Hütte, als auch unsere eigenen LVS-Pads. Nach der theoretischen Schulung vorab durfte jeder Teilnehmer selbst suchen und den Umgang mit dem Equipment üben. Alle haben große Fortschritte erzielt, um nun für den Ernstfall (der hoffentlich nie eintritt) gewappnet zu sein. Danach bezogen wir unsere sehr guten Zimmer und Lager und nach dem Abendessen ging es an die Tourenplanung.

Im Gegensatz zu einer normalen Tour durften dieses mal die Teilnehmer die Tour planen. Als kleine Schwierigkeit stellten sich die Sperrungen des Heeres dar, da nicht alle Gipfel im Winter freigegeben sind. So fiel die Wahl bei den Schneeschuhgehern und den Skitourengehern auf die Mölser Sonnenspitze.

In der Planung wurde die Gruppengröße, -Erfahrung und die Lawinengefahr berücksichtigt. Es folgte der obligatorische gemütliche Hüttenabend.
Am nächsten Tag ging es für die Tourenskigeher um 9:00 Uhr los, die Schneeschuhgeher waren etwas früher unterwegs. Nach dem LVS-Check wurde die theoretische Planung in die Tat umgesetzt. Mit Karte und GPS konnten wir auch den richtigen Weg finden und mussten feststellen, dass die Realität doch öfter von der Theorie abweicht.

Ein kleiner Teil der Skitourengeher entschied sich auf der „unbenannten Scharte“ für die Mölser Sonnenspitze (2.496m), den auch die Schneeschuhgeher besuchten. Der andere Teil ging auf das Skispitzl (2.450m). Trotz des wenigen Schnees fanden wir noch ein paar Pulverhänge und konnten am Ende die Rodelpiste bis zum Auto abfahren.

Die Ausbilder Sepp, Werner und Heinz hoffen, dass alle Teilnehmer etwas lernen konnten und weiterhin unfallfrei im Winter auf Schneeschuhen oder mit Ski unterwegs sind.

Teilnehmer waren: Klaus, Anton, Stephan, Franz, Maria, Stefan, Julia, Andreas, Markus, Christine, Claudia, Daniela und Roland.